Mrz 24

Infoprodukte im Internet, gut oder schlecht?

Das Interesse an Informationen ist in den letzten Jahrzehnten immens gestiegen. Die Informationswelt ist gewachsen und deren Zugänglichkeit hat sich seit der Internetwelt dramatisch verändert. Jede Person, ob Schüler, Kunde oder Firmenangehöriger, kann sich 24 Stunden am Tag Zugang zu Informationen verschaffen, doch die Informationsflut ist riesig. Oftmals bekommt man auch Informationen über Email oder andere Kanäle, die man gar nicht möchte. Dort den Überblick zu behalten und wichtig von unwichtig zu unterscheiden, ist gar nicht so einfach. Infoprodukte im Internet können helfen.

Deshalb häufen sich im Internet auch Infoangebote zu speziellen Themen. Wer sich für etwas im Speziellen interessiert, kann diese Infoprodukte käuflich erwerben. Die Form der Infoprodukte ist dabei genauso vielfältig wie deren Themen. Ob es um den geplanten Hausbau geht, der mit einer Info-DVD begleitet werden soll, oder um Business Management, was durch einen Online-Kurs unterstützt werden soll, die Vielfalt ist so groß, wie das Leben selbst. In vielen Situationen können Infoprodukte dieser Art tatsächlich sehr hilfreich sein, denn viele Dinge macht man nur einmal im Leben oder eher selten und sollte sich dann auf Unterstützung von erfahrenen Menschen auf dem Gebiet verlassen. Da nicht immer ein entsprechender Fachmann zur Verfügung steht oder im ersten Moment eine allgemeine Information ausreichend ist, muss nicht für alle Probleme ein persönliches Gespräch her. Informationsprodukte können zu jeder Zeit konsumiert werden, unabhängig von Öffnungszeiten und Terminen.

Aber auch bei Informationsprodukten im Internet gibt es gute Angebote neben schwarzen Schafen. Denn Informationsangebote im Internet kann jeder verkaufen. Niemand garantiert, dass der Autor auch wirklich ein Fachmann auf dem Gebiet ist. Manchmal ist es auch gut, wenn der Autor kein Fachmann, sondern eher ein Erfahrener ist, der zum Beispiel schon einmal selbst ein Haus gebaut hat und seine eigenen Erlebnisse zur Verfügung stellt. Doch wie kann man gut von schlecht unterscheiden? Auch das ist gar nicht so leicht zu beantworten, denn besonders die äußere Form sagt nichts über die Qualität des Inhalts aus. Eine hübsch gestaltete CD zum Thema Versicherungen zum Beispiel sagt nichts darüber aus, wie viel Fachwissen über Versicherungen darin steckt, sondern wie gut der Grafiker war, der die CD gestaltet hat.

Wenn man sich für Infoprodukte aus dem Internet entscheidet, sollte man sich immer im Klaren darüber sein, was man überhaupt erwartet. Was genau möchte man wissen? Und auf welchen Niveau braucht man diese Informationen? Infoprodukte, die für unerfahrene Privatpersonen entwickelt wurden, sind für Spezialisten zum Beispiel absolut unbrauchbar. Infoprodukte, die sich an eine bestimmte Zielgruppe richten, sind wiederum für das allgemeine Publikum absolut ungeeignet. Man muss also den Inhalt der Infoprodukte immer auf die eigenen Erwartungen prüfen. Es gibt auch Angaben über Zielgruppen, die jedoch nicht immer den Kern treffen müssen. Wenn dann noch Erfahrungsberichte von anderen Nutzern vorliegen, hat man eine gute Chance, Infoprodukte im Internet zu finden, die einem beim aktuellen Problem auch wirklich etwas nützen.

Herzliche Grüße

Bettina Ehrling

http://www.marketing-ehrling.de/

 

1 Kommentar

    • handy handy on 9. Mai 2012 at 17:05
    • Antworten

    Hi there Dear, are you in fact visiting this website
    regularly, if so then you will absolutely take fastidious knowledge.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*