Feb 10

Social Media Plattformen

Noch bis vor wenigen Jahren galt beim Internet Marketing das größte Augenmerk der Suchmaschinenoptimierung. Jedoch wurden in den letzten Jahren Social Media Plattformen wie soziale Netzwerke, Bookmark-Dienste, Verkaufsplattformen, Blogs und Microblogs sowie Nachrichtendienste immer wichtiger. So haben Sie selbst vielleicht ebenfalls schon den gestiegenen Einfluss von Social Media wie durch ein soziales Netzwerk etc. erkannt. Dabei ist dieser Trend weltweit zu beobachten und die Marketing Strategien unterscheiden sich hier ebenso grundlegend von anderen Techniken wie SEO usw.

Soziales Netzwerk: weltweit direkt am Endverbraucher bzw. Konsumenten

So ist ein soziales Netzwerk sowie jede andere Social Media Seite weltweit interaktiv. Das heißt, der Internetnutzer kann etwas auf dieser Seite tun. In der Regel bedeutet das, mit Freunden kommunizieren, Informationen über sich selbst veröffentlichen. So zeichnet sich ein soziales Netzwerk auch dadurch aus, dass man andere Seiten und Plattformen auf „Likes“ und „Dislikes“ Listen setzen kann. Bei Social Bookmark Seiten werden Seiten abgespeichert und – je nachdem, wie eingestellt – für jedermann oder Freunde einsehbar. Wer hier versucht, mit Tricks oder gar falschen Infos an die Nutzer heranzutreten, wird schnell als „schwarzes Schaf“ identifiziert. Weil, wieder ein soziales Netzwerk als Beispiel, hier die Kommunikation mit Freunden betrieben wird, vertrauen auch diese den veröffentlichten Einschätzungen ihrer Freunde und negative Vorkommnisse machen so sehr schnell die Runde. Anders herum aber ebenso positive Aussagen über kommerzielle Webseiten, Unternehmen, Produkte und Services. Wie Sie also sehen können, müssen Kampagnen sehr behutsam geplant und durchgeführt werden, denn schnell kann sich eine solche Promotionkampagne gegen den Betreiber wenden.

Was ein soziales Netzwerk mit Suchmaschinenoptimierung zu tun hat

Das wird auch den Suchmaschinenbetreibern, allen voran Google, bewusst. Und der Suchmaschinenriese führt entsprechende Anpassungen in seinem Algorithmus durch, welcher für das Ranking vor Webseiten verantwortlich ist. Dabei dürfen Sie auch nicht vergessen, dass Google im deutschsprachigen Internet circa 90 Prozent Marktanteil hat, weltweit liegt dieser immerhin noch bei über 80 Prozent. Folglich können die Vorgaben seitens des Suchmaschinenbetreibers nicht ignoriert werden. So hat Google 2011 mit dem sogenannten Panda und Farmer Update begonnen, der Vernetzung auf Social Media Seiten wie beispielsweise den sozialen Netzwerken mehr Beachtung bei der Ermittlung des Suchmaschinen-Rankings einer Seite zu schenken. Denn dort ist man sich ebenfalls im Klaren darüber, dass qualitativ minderwertige bzw. rein auf Werbung ausgelegte Seiten von den Nutzern verschmäht und abgestraft werden. Ein soziales Netzwerk bietet den Suchmaschinen zukünftig also eine praktische Möglichkeit, wie die Suchmaschinennutzer praktisch selbst den Inhalt der Suchmaschinen moderieren – und das weltweit.

Nicht jeder nutzt ein soziales Netzwerk, dennoch sind sie für alle Kampagnen wichtig

Die Social Media Seiten sind also weltweit in doppelter Hinsicht für Ihre Marketingstrategien wichtig geworden: einerseits beeinflussen sie das Ranking Ihres Internetauftritts in den Suchmaschinen, andererseits haben Sie hier auch einen direkten Draht zu den sozialen Netzwerken. Allerdings müssen sie berücksichtigen, dass ein soziales Netzwerk nicht von allen Internetnutzern gleichermaßen genutzt wird. Die durchschnittliche Altersgrenze nach oben liegt um die 30 Jahre, während die älteren Generationen den „klassischen“ Weg der Suchmaschinensuche bevorzugen. Dies gilt natürlich genauso weltweit. Da die Social Media aber dennoch auch Einfluss auf die Positionen Ihrer Internetpräsenz in den Suchmaschinen haben, dürfen Sie auch bei älteren Zielgruppen diese Plattformen nicht in Ihrer Marketingstrategie außer Acht lassen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*